Neuerscheinung
 
 

KAI UWE VON HASSEL
Eine politische Biographie

 

An öffentlichen Ämtern hat es Kai-Uwe von Hassel (1913 – 1997) nicht gemangelt, doch wurde seine Bedeutung unterschätzt. Er war schleswig-holsteinischer Ministerpräsident, Verteidigungs- und danach Vertriebenenminister, Präsident, dann Vizepräsident des Deutschen Bundestags, stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU und Präsident der Europäischen Union Christlicher Demokraten..

Er hatte wesentlichen Anteil an der Aussöhnung zwischen Dänen und Deutschen, setzte sich in Begegnungen mit Diktatoren in aller Welt für die Menschenrechte ein, war geistiger Vater der deutschen Entwicklungshilfe, ein vehementer Verfechter der politischen Bildung, insbesondere der Jugend und Gründer der auf diesem Gebiet aktiven Hermann-Ehlers-Stiftung.

Selten war er bequem. Kai-Uwe von Hassel kritisierte die Qualifikation deutscher Politiker, die bisweilen einseitige politische Ausrichtung der evangelischen Kirche, setzte eine bis heute wirksame Parlamentsreform in Gang, wollte Brüssels europäischen Funktionen zu Gunsten Straßburgs reduzieren und kämpfte vergeblich darum, Bonn als Haupotstadt des wiedervereinigten Deutschlands zu belassen

Anhang bisher unveröffentlichter Dokumente gibt diese Biographie umfassend Auskunft über einen Politiker, der meist hinter den Kulissen die Fäden zog und – mehr bodenständiger Pragmatiker als Visionär – dessen politische Überzeugungen bis heute nichts an Aktualität eingebüßt haben.

Cover des Buches: Kai-Uwe von Hassel - Eine politische Biographie
Gebunden mit Schutzumschlag
318 Seiten, 32 s/w-Abbildungen
Böhlau Verlag Köln-Wien-Weimar,
Köln 2007